Einträge von

Eine kleine Geschichte aus Dresdner Mittelalterkneipen – vom Letzten Einhorn

2. Kapitel: 1995 – 1997: In Ewigkeit: A -Moll Es gibt in Deutschland mittlerweile ja viele diesen mittelalterlichen Kneipen, in denen man als Spielmann an den Wochenenden und ganz besonders in der Weihnachtszeit, seinen Geldbeutel etwas aufbessern kann. Das Volk wird hier beim Fressen und Saufen von Spielmännern mit viel Musik und Scharlatanerie bis hin […]

Schaf ödä nix schaf?

2. Kapitel: 1995 – 1997: In Ewigkeit: A -Moll Ende Januar 1997 war es dann so weit: Die Rockband wurde ins Studio gerufen. Viel Zeit hatten wir ja nicht, wenn ich mich recht erinnere war es kaum mehr als ein langes Wochenende – doch das musste eben reichen. „Der Galgen“, „Como Poden“, „Mariae Wuergen“ (die […]

In Extremo – von Michael Wolf

2. Kapitel: 1995 – 1997: In Ewigkeit: A -Moll Ungefähr tausend Jahre muss es her sein, dass ich in der Schule eine glatte Sechs bekam, weil meine Meinung zu einem Hörbeispiel des promovierten Lehrers die war, dass es sich wohl definitiv nicht um Musik handeln könne. Was wir uns da anhörten waren sehr expressionistische Beispiele […]

Unterwegs im Auftrag des Herrn

2. Kapitel: 1995 – 1997: In Ewigkeit: A -Moll Am Vormittag des 29.3.1997 ging es schließlich, mit unseren uralten orangen Tausend Tonnen Obst-Punk-Bluesmobil der Marke Ford Transit, nach Leipzig. Es war saukalt und kurz nach der Überquerung der Elbebrücke begann es sogar noch zu schneien. Auf den restlichen Kilometern in Richtung Leipzig grinsten wir uns […]

The Holy Grail Of Rock´n´Roll – von Heiko Guter

2. Kapitel: 1995 – 1997: In Ewigkeit: A -Moll Im Sommer des Jahres 1996 begoss man im Sachsenstädtchen Delitzsch mit Sekt ein neues Mitglied in der Spielmannscombo In Extremo. Bis dahin spielte das Trio (Flex, Py und Einhorn) des Öfteren unter der heraldischen Marktleitung eines Herrn Sen Pusterbalg und musste sich den Ermahnungen des recht […]

Interview des Entry – Magazins

2. Kapitel: 1995 – 1997: In Ewigkeit: A -Moll Wer diesen Sommer in Raeren (B), Schwerte oder im Ossi-Land auf Mittelaltermärkten unterwegs war oder das Festival der Spielleute im S 3 gesehen hat, der hatte das Vergnügen, die Berliner Mittelalter-Formation In Extremo live zu erleben. In Schwerte bei Dortmund hatte ich dann auch im August […]

Weckt die Toten!

3.Kapitel: 1998 – Das Chaosjahr Anfang 1998 gingen wir wieder ins Studio, um für die neue Saison eine Akustik-CD einzuspielen. Sie sollte „Hameln“ heißen und so zierte das Cover auch eine tote Ratte, die unser „Undersound“-Layouter in einem Keller in Berlin-Friedrichshain entdeckt hatte. Ich glaube, lange musste er nicht dafür suchen. Wir hingegen überlegten, wie […]